Wie stelle ich Daten von einem NTFS-Dateisystem wieder her?

NTFS steht für New Technologies File System. Es ist eine Dateisystemarchitektur, die Microsoft entwickelt hat, um die Limitationen des FAT-Dateisystems zu überwinden. Seine erste Version wurde 1993 veröffentlicht, und es wird von Microsoft seit der Veröffentlichung von Windows XP genutzt. 

Wie funktioniert das NTFS-Dateisystem?

Es gibt wenig Support für dieses Dateisystem, weil Microsoft es als Handelsgeheimnis gehütet hat. Allerdings gibt es mehrere inoffizielle Beschreibungen und Support für Unix-/Linux-Versionen.

ntfs Dateisystem

Es ist eine hochentwickelte Architektur, entwickelt für Zuverlässigkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit. Heute ist es das am weitesten verbreitete Dateisystem für Endverbraucher-Computer.

Das NTFS ist ein Journaling-System, in dem Logbuch über Dateiänderungen geführt wird. Seine Hauptkomponente ist die Hauptdateitabelle (Master File Table, MFT), welche die Informationen speichert, die nötig sind, um Dateien auf der Partition abzurufen. Das Dateisystem beinhaltet auch eine Kopie dieser Tabelle, die genutzt werden kann, falls es ein Problem mit dem Original gibt. 

Die in der MFT enthaltenen Hauptparameter sind der Dateiname und das Verzeichnis, zu dem die Datei gehört. Zusätzlich speichert sie den physikalischen Speicherort der Datei, die Größe, Berechtigungen und vier Datumsstempel: Erstellung, Modifizierung, letzter Zugriff und letztes MTF-Aufzeichnungs-Update. Sie enthält ebenfalls einen Index der Sektionen, aus denen die Datei besteht.

Die ersten 16 Einträge in der MFT sind reserviert für einige spezielle Aufzeichnungen, wie zum Beispiel $BitMap, $Log und $BadClus. $BitMap behält alle genutzten und ungenutzten Cluster im Auge. $Log wird für das Journaling genutzt, und $BadClus zeichnet alle beschädigten Cluster auf.

Das NTFS hat zwei interessante Merkmale, welche die Art, in der Dateien gelöscht werden, beeinflusst. Das erste ist, dass die Cluster-Größe von der Volume-Größe abhängt. Daher ist beispielsweise für Volumes von 513 MB bis 1024 MB die Cluster-Größe 1KB; und bei kleinen Volumes von 1025 MB bis 2 GB ist die Cluster-Größe 2 KB. Das zweite ist, dass der Inhalt von kleinen Dateien, Resident genannt, im Index aufbewahrt wird.

Wie stelle ich meine verlorenen Daten wieder her?

Das Löschen einer Datei im NTFS bedeutet, dass der Speicherplatz als ungenutzt markiert wird. Die tatsächlichen Daten werden nicht gelöscht, außer sie werden durch das Hinzufügen einer weiteren Datei überschrieben. Daher sind sie wiederherstellbar. Verlorene Dateien können mit einer Software für NTFS-Datenwiederherstellung wie Disk Drill zurückgeholt werden. 

Disk Drill der Datenrettungs App

Disk Drill
Kostenlose Datenrettung
Ihr Gefährte für das Wiederherstellen gelöschter Dateien

Wie kann ich mit Disk Drill meine verlorenen Daten retten?

Disk Drill ist eine kommerzielle Anwendung, mit der man verlorene Daten wiederherstellen kann. Es ist auch eine kostenlose Version zum Download erhältlich. Die Software ist verfügbar für Windows- und Mac-Computer. Es stehen zwei Scan-Optionen zur Verfügung:

  1. Quick Scan (Schnell-Scan)
  2. Deep Scan (Tiefen-Scan)

Der Schnell-Scan ist nützlich in Situationen wie einer kürzlich erfolgten Dateilöschung. Der Tiefen-Scan kann Daten wiederherstellen, wenn das Löschen länger zurückliegt. 

Die Suche kann über die Einstellungs-Optionen im Hauptmenü eingeschränkt werden, was die Daten, die abgerufen werden auf die gewählten Dateitypen begrenzt.

Die Resultate werden mithilfe eines Menüs präsentiert, das sie nach Dateityp (Video, Bilder, Dokumente, Audio, Archiv) filtert. Es beinhaltet auch die Option, einen Extra-Filter für Zeitraum oder Größe anzuwenden. 

Darüber hinaus hat die App ebenfalls die Option, das Zurückholen der Daten zu pausieren, die Session zu speichern und später fortzufahren, ohne die bereits getane Arbeit zu verlieren.  

Wie vermeide ich Datenverlust?

Disk Drill präsentiert Ihnen mehrere Optionen für das Vermeiden von Datenverlust:

  1. Recovery Vault (Wiederherstellungs-Tresor)
  2. Image Back Up File (Backup als Image-Datei)

Recovery Vault ist eine Technologie, die dem Papierkorb eine Extraschicht hinzufügt. Wenn diese Option aktiviert ist, wird bei jedem Löschen einer Datei eine Kopie der Metadaten der Datei im Wiederherstellungs-Tresor aufbewahrt. Auf diese Weise bietet diese App eine Extra-Alternative für NTFS-Datenwiederherstellung, falls die Datei gelöscht und der Papierkorb geleert wurde. Das Ganze läuft als Hintergrund-Service.

Zusätzlich dazu hilft diese Software mit ihren Extra-Menü-Optionen dabei, eine Backup-Image-Datei zu erstellen.