Wie stelle ich Daten von einem HFS / HFS+ Dateisystem wieder her

HFS (Hierarchical File System – Hierarchisches Dateisystem) in seiner aktuellen Version HFS Plus (HFS+) ist das Hauptdateisystem von OS X, dem Betriebssystem, das Apple für seine Computer entwickelt hat. HFS+ wurde 1998 eingeführt.

Wie funktioniert das HFS / HFS+ Dateisystem?

Einige Schlüsselfunktionen, die mit HFS+ eingeführt wurden, sind das Journal, B-Bäume und Block-Adressen von 32 Bits. Wenn das Journal aktiviert ist, speichert das System Aufzeichnungen (records) von Änderungen an Dateien auf dem Laufwerk. Diese Aufzeichnungen werden genutzt, um die Integrität des Dateisystems wiederherzustellen, im Falle ungeplanter Ereignisse wie zum Beispiel Runterfahren oder Stromausfall. 

HFS Datenwiederherstellung

HFS+ verwaltet seine Dateien durch ein Set an Strukturen. Die wichtigsten sind die Dateizuordnungstabelle (Allocation File), die Katalogdatei (Catalog File), das Extends Overflow File und die Attributdatei (Attributes File).

Die Dateizuordnungstabelle zeichnet kontinuierlich freie und belegte Blöcke auf. Die Katalogdatei zeichnet alle Dateien und Verzeichnisse auf dem Volume auf. Das Extends Overflow File registriert alle Zuordnungsblöcke, die jeder Datei zugewiesen werden, wenn sie erweitert wird. Und die Attributdatei listet alle Dateiattribute auf. Die letzteren drei Dateien haben eine B-Baumstruktur. Darüber hinaus stellt dieses Dateisystem die Startdatei für Systeme zur Verfügung, die keine HFS / HFS+ Unterstützung haben.

Ein B-Baum ist eine Datenstruktur zum Platzieren und Lokalisieren von Dateien. Sie ist optimal für Systeme, die große Datenblöcke nutzen. B-Bäume werden nach einer Löschung neu arrangiert, was die Wiederherstellung von Daten bei einem HFS-System schwieriger macht. 

OS X Lion 10.7 führte die Verschlüsselung logischer Volumes durch File Vault 2 ein. Die Verschlüsselung kann am HFS- oder anderen Dateisystemen durchgeführt werden. Dies stellt eine zusätzliche Herausforderung für die HFS-Datenwiederherstellung dar, da für eine erfolgreiche Entschlüsselung Berechtigungsnachweise nötig sind.

Andere Dateisysteme schließen Module für das Mounten von HFS / HFS+ Geräten ein. Linux hat ein HFS+ Mounting-Modul und Windows hat Read-Only-Treiber. 

Wie stelle ich meine Daten wieder her?

Wie bei den meisten Dateisystemen, löscht HFS+ nicht die Daten, wenn eine Löschung geschieht, sondern nur einen Verweis auf sie. Deshalb bleibt der Inhalt verfügbar, solange bis er überschrieben wird. 

Als ein Resultat daraus kann man Dateien wiederherstellen, wenn man eine App zur Wiederherstellung von HFS-Daten nutzt wie zum Beispiel Disk Drill. Es ist eine kommerzielle App, von der auch eine kostenlose Basisvariante zum Download bereitsteht. 

Disk Drill der Datenrettungs App

Download von Disk Drill, der Datenrettungs-App für Windows  für Mac

Wie rette ich mit Disk Drill meine Daten?

Disk Drill bietet unter anderem folgende Mechanismen zur Datenwiederherstellung:

  1. Quick Scan (Schnell-Scan)
  2. Deep Scan (Tiefen-Scan)

Der Schnell-Scan stellt eine HFS-Wiederherstellungsalternative dar, die nützlich für das Wiederherstellen kürzlich gelöschter Dateien ist. Er ist schnell, da er die Daten nutzt, die im Journal verfügbar sind, aber stellt eventuell nicht alle Dateien wieder her.

Der Tiefen-Scan stellt eine bessere Option dar für Löschungen, die schon länger her sind oder im Fall beschädigter Dateisysteme. Er ist eine Suche auf binärer Ebene und braucht daher länger. Laufwerksfragmentierung steht dem entgegen, da sie Dateien über das Gerät hinweg verteilt. Um zu helfen, bietet Disk Drill die Möglichkeit, eine Session abzuspeichern und später damit weiterzumachen, ohne die bereits getane Arbeit zu verlieren. Davon abgesehen, könnten Dateien ohne ihre ursprünglichen Namen erscheinen, wenn keine Metadaten verfügbar sind.

Zusätzlich dazu kann Disk Drill helfen, wenn die Katalogdatei beschädigt ist. Diese Software entdeckt diese Anomalie und wird den Button „Wiederaufbauen“ (Rebuild) statt „Wiederherstellen“ (Recover) neben dem Laufwerk zeigen. Je nach Situation, gibt die App die Wahl zwischen dem Mounten auf dem vorhandenen Laufwerk oder einem virtuellen Disk Image.

Wie vermeide ich Datenverlust?

Disk Drill kommt mit zwei Tools zur Vermeidung von Datenverlust:

  1. Recovery Vault (Wiederherstellungs-Tresor)
  2. Guaranteed Recovery (Garantierte Wiederherstellung)

Das Tool Recovery Vault hilft dabei, Datenverlust vorzubeugen. Es ist eine zusätzliche Schicht, die Löschungen im Auge behält. Diese Option für HFS-Wiederherstellung muss aktiviert werden. 

Guaranteed Recovery ist ein einzigartiges Feature von Disk Drill. Diese Funktion stellt sicher, dass eine Datei wiederherstellbar ist, indem sie tatsächlich eine Kopie jeder Datei speichert, die in einen überwachten Ordner, wie zum Beispiel den Papierkorb, verschoben wird.

Wie mache ich mit Disk Drill ein Daten-Backup?

Disk Drill hat die Option, ein Backup von Daten in Form einer Image-Datei zu erstellen. Dieses Image (Abbild) kann später genutzt werden, um verlorene Daten zurückzuerhalten. Dateien können entweder mit Disk Drill oder einer anderen erhältlichen Software abgerufen werden. 

Wie man gelöschte HFS und HFS+ Partitionen mit einem Tool für Datenrettung wiederherstellt updated: Juli 27, 2018 author: VL
Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie unser öffentliches Forum